Eine Liebe von Swann : Pressestimmen

Länge: 111 Min. Format: 35mm Farbe

Uraufführung (FR): 22.02.1984, Paris; Erstaufführung (DE): 23.03.1984, München (Gloria), Frankfurt/Main (Esplanade) (FBW "wertvoll")


L'Express

"Seit mehr als zwanzig Jahren verspricht man uns Proust im Kino. Jetzt also wird die Verwandlung vollzogen unter der Regie von Volker Schlöndorff.

Jean-Claude Carrière (ständiger Autor von Bunuel) und Volker Schlöndorff haben Proust durch ein umgekehrtes Fernrohr erfasst. Carrière: 'Wir haben uns zur Einfachheit entschlossen, das Drehbuch auf 24 Stunden aus dem Leben Swanns zu beschränken, Originaldekors verwendet und ein relativ bescheidenes Budget eingehalten (8 Millionen).'

Ich habe zahlreiche Briefe, die sich über das Thema auslassen: wie können Sie es wagen? Das kommt daher, dass Proust - obwohl sehr wenig gelesen - in Frankreich ein Objekt der Kultur, also des Kultes ist.' Man liest die Biographie von Painter, man besucht Cabourg (Balbec) am Sonntag. Beim Spargelessen sagt man: das ist meine Madeleine. Das ist schick in der Coupole. Dieser tiefgekühlte Proust, den man nicht berühren darf. Und jetzt auch noch - denken Sie nur -ein deutscher Regisseur! Auf der Suche nach der verlorenen Zeit!"