Die Moral der Ruth Halbfass : Inhalt

Länge: 89 Min. Format: 35mm Farbe

Uraufführung (DE): 14.04.1972, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hannover (FBW "wertvoll"); TV-Erstsendung (DE): 04.06.1974, ARD


Es beginnt alles sehr friedlich. Ein verliebtes Paar liegt in einer Waldlichtung und träumt von einem Leben frei von allen Kompromissen. Aber auf der Rückfahrt trennen sich die Wege der Liebenden.

Sie steigt in einen roten Sportwagen, er in die Straßenbahn. Sie, das ist Ruth Halbfass (Senta Berger), verwöhnte Frau eines Industriellen. Er, der Liebhaber (Helmut Griem), ist Kunsterzieher am Städtischen Gymnasium. Die Stadt liegt im Rhein-Main-Gebiet und im nahen Frankfurt gibt es die sogenannte Unterwelt, wo sich Männer finden lassen, die für Geld alles machen: Killer.

"Eine Frau wird, wenn sie einmal in Fahrt ist, bis zum Äußersten gehen", sagt Ruth Halbfass zu ihrem Mann (Peter Ehrlich). Der Industrielle lacht über diesen Stuss, doch während er alte Richard-Tauber-Lieder schmetternd in seinem Swimming-Pool plätschert, greift eine bisher kaum bemerkte, scheinbar unbeteiligte junge Frau plötzlich zu einem alten Karabiner ...