Maurice Jarre

Der französische Komponist schrieb bis zu seinem Tod 2009 mehr als 100 Filmmusiken. Für die Musik zu LAWRENCE VON ARABIEN, DOKTOR SCHIWAGO und REISE NACH INDIEN bekam er jeweils einen Oscar verliehen. Volker Schlöndorff lernte Maurice Jarre, als dieser die Filmmusik für die DIE BLECHTROMMEL schreiben sollte. Später arbeiteten beide erneut für DIE FÄLSCHUNG zusammen.

Unsere Art Director Suzanne Baron hat früher in Paris am ethnologischen Museum mit einem Musiker gearbeitet, der gleichzeitig Schlagzeuger bei Pierre Boulez war. Inzwischen hat er ein paar Oscars für große Hollywood-Musik: Maurice Jarre, Komponist von LAWRENCE OF ARABIA, DR. SCHIWAGO, RYAN’S DAUGHTER – aber in der Zeit davor hat er Musik geschrieben für Pierre Franju und die ersten Kurzfilme von Alain Resnais.

Wir rufen ihn in Los Angeles an. Natürlich kennt er den Roman DIE BLECHTROMMEL, und die Idee, nach Europa zurückzukommen, um an etwas wieder anzuknüpfen, was er seit Jahrzehnten nicht mehr gemacht hat, reizt ihn.

Ich überspiele die Arbeitskopie des Films auf eine Videokassette – das kann man jetzt – und schicke sie per Luftfracht nach Kalifornien. Die Sendung kommt nicht an. Wir schicken eine zweite Kopie. Wieder banges Warten. Schließlich ruft Maurice Jarre eines Nachts an. „So einen Film sieht man nicht alle Tage.“ Er will herkommen, um die Musik zu machen.

Zwei Wochen später treffe ich ihn in London, wo er für einen anderen Film Musikaufnahmen macht. In seinem Hotelzimmer steht ein Videorecorder. Wir schauen uns den Film vorwärts und rückwärts an. Die Musik wird viel zu leisten haben: Stimmungen herstellen, Emotionen verstärken, an Kindheit erinnern; sie wird archaisch sein wie ein Alptraum, banal und erschreckend wie die Nazizeit. Sie kann helfen, einen Schwebezustand zwischen Wirklichkeit und Phantasie herzustellen, das heißt das Wirkliche unwirklich und das Unwirkliche wirklich erscheinen zu lassen. Die Instrumentation muss wie aus Oskars Welt sein: einfach, kindhaft und grob. Kein Vibrato, viele Instrumente aus der Volksmusik, ruhig auch exotische Schlaginstrumente. Ein ungewohntes Klangbild.
– Fujara, sagt Maurice Jarre plötzlich, das könnte es sein …
Das alte Hirtenhorn aus dem Balkan wurde es dann auch, und der eigenartige Klang, wie das Sich-Überschlagen eines Wasserfalls, prägte den Film vom ersten Bild auf dem Kartoffelacker an.