News

< Volker Schlöndorff auf der Berlinale

Das Meer am Morgen auf ARTE

23.03.2012

Freitag, den 23. März 2012 um 20 Uhr 15

auf ARTE

 

DAS MEER AM MORGEN

(LA MER A L'AUBE)


ein Film von Volker Schlöndorff

ARTE FRANCE/BR/NDR/SWR, PROVOBIS FILM mit Les Canards Sauvages,
7ième Apache Films
Deutschland/ Frankreich 2012, HD

gefördert mit Unterstützung des FFF Bayern, von La Région Ile de France 
La Région Pays de la Loire und PROCIREP / ANGOA
Unter Beteiligung von CNC und TV5 monde




Frankreich im Kriegsjahr 1941: Nachdem die deutschen Truppen ein Jahr lang wie „Gott in Frankreich" lebten, wird in Nantes ein deutscher Offizier auf offener Straße erschossen. Die Attentäter können unerkannt entkommen. Der Führer in Berlin ordnet umgehend die Exekution von 150 französischen Geiseln als Vergeltung an. In der deutschen Kommandantur im Pariser Hotel Majestic werden der Schriftsteller Ernst Jünger (Ulrich Matthes) und der General Otto von Stülpnagel (André Jung) mit der Sache befasst. Die hinzurichtenden Geiseln sollen auch aus dem Internierungslager Choisel in der Bretagne ausgewählt werden. Dort wird unter anderem der 17-jährige Guy Môquet (Léo Paul Salmain) festgehalten: Er hatte in einem Kino Flugblätter verteilt. Gemeinsam mit 26 Mithäftlingen steht Guy auf der Liste der zu Exekutierenden in Châteaubriant. Am Atlantikwall wird der junge Wehrmachtssoldat Heinrich (Jacob Matschenz) zu Schießübungen mit scharfer Munition verpflichtet.


Léo Paul Salmain wurde bei der FIPA 2012 in Biarritz für die beste Männliche Hauptrolle ausgezeichnet.

Volker Schlöndorff erhielt beim Festival de Luchon 2012 den Preis für die beste Regie

Der Film war ein offizieller Beitrag der 62. Berliner Filmfestspiele in der Sektion „Panorama Special"

Besetzung (Auswahl)

Léo Paul Salmain: GUY MÔQUET
Marc Barbé: THIMBAUT
Ulrich Matthes: ERNST JÜNGER
Jean-Marc Roulot: LUCIEN TOUYA
Sébastien Accart: BERNARD LECORNU
Martin Loizillon: CLAUDE LALET
Jacob Matschenz: SOLDAT OTTO
Philippe Rèsimont: DÉSIRÉ GRANET
Charlie Nelson: VICTOR RENELLE
Harald Schrott: OBERST SPEIDEL
Konstantin Frolov: LAGERKOMMANDANT
Christopher Buchholz: KRISTUCAT
Doktor Maurice Ténin: GILLES ARBONA
Luc Florian: GEORGES CHASSAGNE
Thomas Arnold: BOTSCHAFTER OTTO ABETZ
Mario Irrek: SOLDAT FRANZ
u.v.a.m.




Stab (Auswahl)

KAMERA : Lubomir Bakchev (A.F.C.)
ORIGINALMUSIK: Bruno Coulais
SCHNITT: Susanne Hartmann
CASTING: Okinawa Guérard,Sabine Schroth
AUSSTATTUNG: Stéphane Makedonsky
KOSTÜMBILD: Agnès Noden
REQUISITE : Tifenn Danion, Juliette Hiltzer, Marc Rovère
MASKENBILD : Amélie Bouilly, Corinne Masselo
KÜNSTLERISCHE BERATUNG : Pierre-Louis Basse
SPECIAL EFFECTS : Philippe Alleton
LICHT : Lucilio Da Costa Pais
TON : Philippe Garnier, Henry Warluzel
SOUNDDESIGN : Damien Aubry, Friedrich M. Dosch
MISCHUNG : Eric Bonnard
LICHTBESTIMMUNG: Eva Metzger
AUFNAHMELEITUNG : Olivier Jacob, Emmanuelle Mathieu
REGIEASSISTENZ : Marc Baraduc, Frédéric Castelnau
SCRIPT : Dominique Arcé
PRODUKTIONSKOORDINATION: Mathilde Guermonprez, Cornelia Schacht, Petra Schabert (BR)
JUSTIZIARIN : Anne- Marie Macé
PRODUKTIONSLEITUNG : Olivier Sarfati, Marcus Boehnke
HERSTELLUNGSLEITUNG : Stephanie von Lerchenfeld (BR), Alecsander Faroga (PROVOBIS)
REDAKTION: François Sauvagnargues (ARTE), Isabelle Huige (ARTE), Claudia Simionescu (BR), Patricia Schlesinger (NDR), Eric Friedler (NDR), Christine Strobl (SWR), Michael Schmidl (SWR)
PRODUZENTEN: Bruno Petit, Olivier Poubelle
KOPRODUZENTEN: Thomas Teubner, Martin Choroba
DREHBUCH & REGIE: Volker Schlöndorff