Der Weg zum Film

Aufgrund eines Stipendiums beginnt Schlöndorff an der »Sorbonne« ein Studium der Volks- und Politikwissenschaften, welches er bis zum Staatsexamen absolviert.

Zeitgleich besucht er bereits täglich die »Cinémathèque française« und lernt dort die Regisseure der »Novelle Vague« (eine neue Stilrichtung des Films) kennen.

Gleichzeitig lernt er Louis Malle kennen, mit welchem er in den folgenden Jahren zusammenarbeiten wird.

1960 dreht Schlöndorff unter dem Pseudonym Volker Loki seinen ersten Kurzfilm. Der Film Wen kümmert's handelt von Algeriern in Frankfurt. Der Film erhält keine Freigabe durch das FSK, da die Behörde das Freundesland Frankreich zu kritisch behandelt sieht. Mitgewirkt hatten damals die Freunde Ashur Si Bekai und Abdel Si Bekai.

Während seiner Zeit in Frankreich sammelt Schlöndorff bei mehreren französischen Regisseuren Erfahrungen als Regieassistent im Bereich des Films. Bei Louis Malle arbeitet er mit an dem Film Zazie (1960) oder auch Viva Maria mit Brigitte Bardot. Er ist Regieassistent bei Alain Resnais Film Letztes Jahr in Marienbad (1961) mit Delphine Seyrig und bei Jean-Pierre Melvilles Film Eva und der Priester (1961).

 

ZURÜCK ZUR BIOGRAPHIE